By Eckehart J. Jäger, Stefanie Neumann, Erich Ohmann (auth.)

Dieser Nachdruck, in dem ein Teil der zweifarbigen Abbildungen schwarz-weiß wiedergegeben wird, macht das nachgefragte Kurzlehrbuch für Studierende der Biologie und Biochemie, Pharmazie und Landwirtschaft, für Lehrer und Lehramtskandidaten der Biologie wieder verfügbar. Es enthält in klarer und leicht lesbarer shape eine Darstellung der gesamten Botanik einschließlich der Systematik. Die Abbildungen und die geschickte didaktische Präsentation ermöglichen einen guten Einstieg in das Fachgebiet. Aus der Vielfalt bekannter Tatsachen über pflanzliches Leben wurde eine Auswahl getroffen, die allgemeine Gesetzmäßigkeiten erkennen lässt, das notwendige Grundwissen vermittelt und darüber hinaus den modernen Erkenntnissen voll gerecht wird. Die five. Auflage des erfolgreichen Buches wurde in textual content und Abbildungen gründlich überarbeitet und auf den neuesten wissenschaftlichen Stand gebracht.

Die Autoren

Professor Dr. Eckehart Johannes Jäger (Institut für Geobotanik), Professor Dr. Stefanie Neumann (Institut für Pflanzenphysiologie) und Professor Dr. Erich Ohmann (Institut für Pflanzenphysiologie), alle an der Universität Halle

Aus den Rezensionen

Dieses Lehrbuch führt sehr intestine in die wichtigsten botanischen Grundlagen ein und ist für alle Studierenden der biologischen Wissenschaften, zumindest in den Anfangssemestern, uneingeschränkt zu empfehlen, zumal das Werk ein gutes Preis-Leistungsverhältnis bietet. - Informationsmittel IFB, 2010

(...) aus allen Teilgebieten des Botanik-Kuchens wurden gekonnt die Rosinen gepickt und in einem Kurzlehrbuch zusammengetragen. Gewürzt wird das ganze durch die vielen, ansehnlichen Zeichnungen und Bilder. - Laborjournal

(...) der klare Stil, die prägnanten Zusammenfassungen und die instruktiven, zweifarbigen Abbildungen. Sie machen das Buch auch für Schüler- / innen der Sekundarstufe II benutzbar. - Praxis der Naturwissenschaften - Biologie in der Schule

Dieses kurzgefasste Botanik-Lehrbuch, das die Spezielle Botanik mit einbezieht, hat die Herzen der Nutzer im Sturm erobert. Hier wird auf knappem Raum und für relativ wenig Geld gesichertes Grundwissen in einer erstaunlich lebendigen shape geboten. - Willdenowia

(..) eine Darstellung der gesamten Botanik einschließlich der Systematik. - Bioforum, GIT Verlag

Show description

Read or Download Botanik PDF

Similar plants: botany books

Aphids on the World s Herbaceous Plants and Shrubs

Aphids are recognized as pests of agriculture, horticulture and forestry, yet also they are some of the most biologically attention-grabbing teams of plant-feeding bugs, and hence have attracted the eye of biologists in lots of examine fields equivalent to ecology, biodiversity, body structure, behaviour and genetics.

Additional info for Botanik

Example text

Die ebenfalls zu den eukaryotischen Zellen zahlenden Pilzzellen besitzen Vakuolen und eine Zellwand, aber niemals Plastiden. 2 eingegangen . Obwohl Robert Hooke bereits 1665 mit einem Auflichtmikroskop an Flachenschnitten von Kork, Holundermark und Holz den zelligen Aufbau von Pflanzen entdeckte, setzte sich erst im 19. Jahrhundert, besonders durch die Arbeiten der Botaniker Matthias Jacob Schleiden (1838) und Carl Nageli (1844) sowie des Zoologen Theodor Schwarm (1839), die allgemeine Erkenntnis durch, dass aile Lebewesen aus Zellen aufgebaut sind.

Nur bei einigen Viren ist die genetische Information in RNA (vgI. S. 194) codiert. Wenn die DNA primarer Inforrnationstrager ist, wird in den Prozess der Merkmalsausbildung mRNA als Informationsvermittler, als sekundarer Inforrnationstrager, eingeschaltet. Ein Gen ist ein DNA -Abschnitt, in dessen Basensequenz die Information fiir eine bestimmte Polypeptidkette bzw. fiir bestimmte RNA-Arten verschliisselr ist. 3 Aufbau der DNA Bei der Aufklarung der Basensequenzen der DNA sind in den letzten Jahren bedeutende Fortschritte gemacht worden.

Dieses Loslichkeitsverhalten wird durch die relative Haufung stark hydrophober Gruppen in den Lipidmolekiilen bedingt (Tab. 5). Zu den Lipiden rechnet man Fette, Phospholipide, GIykolipide, Wachse, Steroide, Carotinoide und Terpene. 1 Fette Fette sind sehr energiereiche Speicherstoffe. Sie werden in den Coryledonen oder im Endosperm sehr vieler Samen deponiert. lnotsdure und Linolensiiure firrden sich besonders reichlich im Leinot ~O CH 2- O- C- R 1 o R 3 -g- o-tH I ° ~ Allgemeine Sirukiur der ~ette als Triglyceride CH 2-O - C- R2 G l G L Y Y E R E R C C I I N hydrophob N hydrophil Sirukiur von Phosphoglyceriden (Glycerinphosphatiden) hydrophob hydrophil Struktur von Glykolipiden Abb.

Download PDF sample

Rated 4.84 of 5 – based on 14 votes